Konzertorchester mit Klavierkonzert und Kino-Klassiker

Winnenden.

Das Konzertorchester gibt am Samstag, 24. Mai, von 19:30 Uhr an, ein Sinfoniekonzert in der Hermann-Schwab-Halle. Saalöffnung ist bereits um 19 Uhr. Bewusst auf den Vorabend zum Wahlsonntag ist das traditionelle Konzert vorverlegt. „Wir wollen den Besuchern, Wählern und Kandidaten ein breit gefächertes Wahl-Konzert bieten“, wie Ralf Göltenbodt, Leiter des Orchesters, auf diese Gelegenheit hinweist. Annähernd 50 Instrumentalisten werden mitwirken und große Werke aus der Klassik und Romantik bis zur Programmmusik aus James-Bond-Filmen aufführen.

Solist ist der aus Backnang stammende Christoph Rothfuß mit dem Konzert für Klavier und Orchester in a-Moll, op. 54, von Robert Schumann. Rothfuß verfügt über zahlreiche Auszeichnungen, sein Studium schloss er 2009 an der Staatlichen Musikhochschule in Stuttgart ab. Er absolvierte eine Pädagogik- und Konzertausbildung und ist gefragter Klaviervirtuose. Seit 2010 ist er Musiklehrer an der Stadtjugendmusik- und Kunstschule Winnenden und studiert begleitend an der Kirchenmusikhochschule Tübingen im Fach Orgel bei Martin Kaleschke.

Mit Ludwig van Beethovens Coriolan-Ouvertüre eröffnen die Liebhabermusiker das weit gefasste Programm. Im zweiten Programmteil folgen nach einer Opernfantasie zu „Madame Butterfly“ Themen aus Claude-Michel Schönbergs Musical „Miss Saigon“. „Filmmusik führen wir zum ersten Mal auf, wir sind auf die Resonanz des Publikums sehr gespannt“, wie Ralf Göltenbodt erwartungsvoll erklärt. Es sind dies neben dem James-Bond-Thema weitere bekannte Nummern dieses Kinoklassikers. Der Eintritt ist frei. Zu jedem Werk gibt es eine Einführung von Dr. Gerd Eicker im ausgelegten Konzertbegleiter.

Weitere Informationen: Konzertprogramm

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.